Karl Jenkins Stabat Mater als Sponsoringengagement

Für die in der Französischen Kirche Bern und der Kirche Neumünster Zürich stattfindenden Stabat Mater-Chorkonzerte durften wir im Rahmen eines Sponsoringengagements das Konzertplakat sowie einen Informationsflyer kreieren. Rund 160 am Anlass teilnehmende Schüler, Lehrer, Alumni, Eltern und Interessierte unterstützen die Chöre der Freien Gymnasien Bern und Zürich bei der Umsetzung des Werks. Stabat Mater von Karl Jenkins ist ein interkulturelles und interreligiöses Werk von grosser Ausdruckskraft, das die Sinne in faszinierender Weise öffnet.

Mehr Schaffen mit den eigenen Ressourcen.

Dieses Jahr dreht sich unser Weihnachts-Engagement um die Natur. Genauer gesagt um den Bergwald im Kanton Graubünden. Denn der Aussenwelt wie auch sich selbst und seinem nahen Umfeld etwas Sorge tragen, das gibt einem ein gutes Gefühl. Die dazu nötigen Ressourcen sollten wir mit Freude aufbringen. Das tun wir. Und unterstützen die gemeinnützige Organisation Bergwaldprojekt in Trin, damit ihr Schaffen weiterhin für ein achtvolles Miteinander steht. Denn seit Urzeiten sind wir vom Bergwald als schützenden Naturwall abhängig. Er bewahrt uns vor Lawinen, Steinschlag, Erosion und Hochwasser. Und dient gleichzeitig als Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten, als Erholungsraum und als Holzlieferant.
Wer mehr wissen möchte findet im Internet unter www.bergwaldprojekt.ch weitere Informationen.

Weniger ist mehr.

Ist weniger wirklich mehr? Und folgt auf den Verzicht tatsächlich ein entsprechend intensiverer Genuss? Darüber soll jeder für sich urteilen dürfen. Wir setzen uns in diesem Sinne dieses Jahr für mehr Wertschätzung und weniger Verschwendung von Esswaren ein und unterstützen die Arbeit und die Projekte des gemeinnützigen Vereins foodwaste.ch. Wer mehr zum Thema erfahren möchte ist mit Freude eingeladen sich auf deren Website die Projekte anzusehen oder unser Engagement im Detail anzusehen. Gemeinsam mit unserem Team wünschen wir allen mehr Genuss, Musse, Freude, Erholung und Erfolg sowie weniger Stress, Sorgen, Leerläufe, Rückschläge und Verschwendung. Herzlich, Peter Felix, Rahel M. Felix und Team.

Mehr Grün. Mehr Stadt.

Ende 2014 geht unser Weihnachts-Engagement an Bioterra, für die Unterstützung des Projekts «Grünstadt Schweiz». Bioterra ist mit über 13 600 Mitgliedern, 30 Regionalgruppen und mehr als 45 Naturgartenbaubetrieben die führende Organisation für den Bio- und Naturgarten in der Schweiz. Und als Finanzierungs- und Projektpartner Teil von «Grünstadt Schweiz».

Mit «Grünstadt Schweiz» haben wir ein Schweizer Projekt das uns anspricht, welches wir gesellschaftlich oder ethisch relevant finden und für welches wir ganz persönlich gerne einstehen, gefunden, mit dem sich Bewährtes und Neus wunderschön verbinden lässt und wir mit unserer Zuwendung die nachhaltige Entwicklung von Grundflächen und Grünanbau in Schweizer Städten unterstützen dürfen. Denn das Grün in der Stadt macht allen Freude, es bietet Erholungsraum, Lebens- und Erlebnisraum und ein echtes Stück Lebensqualität.

 

Praktikum für den Nachwuchs.

Die Scuola d’arti e mestiere in Lugano bildet Bauzeichner aus. Im Rahmen einer vierjährigen Ausbildung inklusive integrierter Berufsmaturität absolvieren die Studenten auch ein sechsmonatiges Praktikum in der Deutschschweiz. Je nachdem ob sie sich für den Weg in den Tiefbau oder für die Leiter zum Hochbau entscheiden, sind sie für die Praktikumszeit in einem Architektur- oder einem Ingenieurbüro tätig. 

Die Zeit des Praktikums soll fachliches Wissen ausbauen und vertiefen, einen breiten Einblick ins künftige Berufsleben geben, die soziale Kompetenz steigern und die jungen Menschen in einen Reifeprozess führen. So wird nebst der beruflichen Entwicklung durch das fremde Umfeld, die andere Umgangssprache und die neue Mentalität auch die Persönlichkeitsschulung vorangetrieben und sie lernen sich den Herausforderungen des Alltags besser zu stellen. 

Wir freuen uns darüber, mit unseren Praktikumsplätzen ein Engagement für den Nachwuchs einzugehen.

Die wahre Schönheit liegt im Einzigartigen.

Diese Aussage gilt für uns jeden Tag und darum auch gegen Ende 2013. Deshalb unterstützen wir mit einer Weihnachtsaktion die Stiftung ProSpecieRara, die sich der Biodiversität in der Schweiz verschrieben hat.

ProSpecieRara ist eine schweizerische, nicht-Profit-orientierte Stiftung. Sie wurde 1982 gegründet, um gefährdete Nutztierrassen und Kulturpflanzen vor dem Aussterben zu bewahren. Spiegelschafe, Wollschweine, Rote Gartenmelde, Goldmöstler und viele andere beleben seither wieder Felder, Höfe und Wiesen.

Das Engagement von ProSpecieRara ist heute national wie auch international anerkannt und gilt in vieler Hinsicht als Pionierleistung.

Bee or not to be – für uns keine Frage.

Bienen bestäuben 75% unserer wichtigsten Kulturpflanzen und sind so nicht nur für das Ökosystem, sondern auch für uns Menschen
 von grosser Bedeutung. Seit den späten 90er-Jahren vermelden Imker aus der ganzen Welt ungewöhnlich hohe Verluste von Bienenvölkern. Auch die Schweiz ist betroffen. Bereits die Hälfte der hierzulande lebenden Arten ist bedroht. Wir wollen diesem Trend entgegenwirken und verpflichten uns seit Jahren dem Bienenschutz. Anstelle von Weihnachtsgeschenken unterstützen wir den Oberthurgauischen Imkerverein mit einem substanziellen Betrag.